Deutschland ist die mit Abstand stärkste und größte Volkswirtschaft in Europa. Seit relativ kurzer Zeit hat sich das Land auch dem CBD-Karussell angeschlossen.

In diesem Artikel gehen wir der Frage nach, was Sie über CBD in Deutschland wissen müssen. Wir werden darauf eingehen, ob CBD in Deutschland legal ist und wo man CBD-Produkte in Deutschland kaufen kann.

Eine weitere wichtige Frage ist, wie Sie ein legales CBD-Geschäft in Deutschland gründen können, ohne mit dem Gesetz in Konflikt zu geraten. Zu guter Letzt werfen wir noch einen kurzen Blick auf die rechtliche Situation von CBD im restlichen Europa.

Die Legalität von CBD in Deutschland

Bringen wir es auf den Punkt: Ja, CBD ist seit relativ kurzer Zeit in Deutschland legal.

Aus Hanf gewonnenes CBD ist in Deutschland jetzt legal.

m 3. März 2017 trat eine Änderung des deutschen Betäubungsmittelgesetzes in Kraft. Sie ebnete den Weg für die Legalisierung von CBD.

Dank dieser Änderung kann CBD in reinen Formen, wie CBD-Isolat oder -Extrakt, legal gehandelt werden.

Es kann aber auch als Bestandteil hergestellter Produkte wie CBD-Öl oder CBD-Liquid zum Verdampfen verwendet werden.

CBD in Deutshcland frei handelbar

Laut dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) dürfen CBD-Produkte “zu gewerblichen und wissenschaftlichen Zwecken” gehandelt werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie für medizinische Zwecke oder für den Freizeitgebrauch bestimmt sind.

Allerdings gibt es einen wichtigen Punkt in Bezug auf Hanf (lat. Cannabis sativa), den Rohstoff für die Herstellung von CBD-Produkten.

Er muss aus zertifiziertem Saatgut in Ländern der Europäischen Union (EU) angebaut worden sein. Als logische Folge dieser Bestimmung darf CBD nur aus solchen legal angebauten Hanfpflanzen extrahiert werden.

Gesetzliche Beschränkungen für CBD in Deutschland

Die Legalität von CBD in Deutschland ist sicherlich eine gute Nachricht für Verbraucher, die CBD aus dem einen oder anderen Grund verwenden möchten.

Aber auch für Menschen, die in Deutschland ein Business mit CBD aufbauen wollen, ist das eine tolle Nachricht.

Trotz Legalität gibt es in Deutschland dennoch gewisse Richtlinien für CBD Produkte.

Dennoch ist es kein Freifahrtschein für alle. Es gibt immer noch einige Einschränkungen, an die sich alle CBD-Produkte halten müssen.

Hanf ist in Deutschland nicht mehr als “hartes” Betäubungsmittel eingestuft. Aber nur Hanfpflanzen, die innerhalb der EU industriell angebaut werden, dürfen für die Extraktion von CBD verwendet werden. Die Regelung soll sicherstellen, dass CBD-Produkte von höchster Qualität sind.

Obergrenzen für den THC-Gehalt

Auch ein in Deutschland legal gehandeltes CBD-Produkt darf nicht mehr als 0,2 % THC (Tetrahydrocannabinol) enthalten.

Liegt die Konzentration höher, verliert das betreffende CBD-Produkt seinen legalen Status und unterliegt wiederum einer strengen Kontrolle nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Diese 0,2 % THC-Grenzwertregel wird auch in fast allen anderen EU-Mitgliedstaaten angewandt. Es gibt nur sehr wenige Ausnahmen.

Legale CBD-Produkte in Deutschland erhalten

Verbraucher in Deutschland werden keine Probleme haben, physische Geschäfte zu finden, die fertige CBD-Produkte wie CBD-Öl oder CBD-Liquid zum Verdampfen verkaufen. Beim Kauf sollte man jedoch darauf achten, dass die Ware in der EU hergestellt wurde. Damit ist praktisch garantiert, dass das Produkt einen hohen Standard aufweist und vollständig gesetzeskonform ist. Interessierte Käufer können auch eine einfache Google-Suche durchführen, um Dutzende von Online-Shops zu finden, die eine breite Palette von CBD-Produkten anbieten.

Es verstößt nicht gegen das Gesetz, ein Produkt von außerhalb der EU zu bestellen. Im Interesse der Qualität und Sicherheit ist es jedoch am besten, sich an einen in der EU ansässigen Anbieter zu halten.

Eine exzellente Lieferantenwahl: Essentia Pura

Eine ausgezeichnete Wahl als Lieferant von CBD-Produkten höchster Qualität ist Essentia Pura, ein Unternehmen mit Sitz in Slowenien.

Essentia Pura ist ein führender CBD Lieferant in Europa.

Das umfangreiche CBD-Portfolio des Unternehmens ist kompromisslos EU-konform. Außerdem stammen die von Essentia Pura zur CBD-Gewinnung verwendeten Hanfpflanzen ausnahmslos aus kommerziellen Betrieben, die unter strenger EU-Kontrolle stehen.

Neben gebrauchsfertigen CBD-Produkten wie Öl oder Vaping Liquid bietet Essentia Pura auch CBD-Isolat, CBD-Kristalle, CBD-Extrakt und CBD-Paste an. Alle diese Produkte sind in der höchsten Reinheit erhältlich, die mit den heutigen Technologien erreichbar ist.

Mit ihnen können Privatpersonen zu Hause ihre eigenen Liquids und Öle mischen. Aber natürlich sind sie auch bei Unternehmen als Basiszutaten für ihre eigenen CBD-Produktmarken begehrt.

Gründung eines CBD-Geschäfts in Deutschland

Die Eintragung eines CBD-Geschäfts ist in Deutschland sehr einfach. Es muss lediglich ein Antrag bei der örtlichen Handelskammer gestellt werden, um ein Unternehmen zu gründen.

Aber natürlich müssen sich die Unternehmer entscheiden, ob sie ihr neues Unternehmen als Home-based Business oder als kommerzielles Geschäft betreiben wollen. Diese Entscheidung hängt in erster Linie von der Höhe der Investitionen ab, die sie tätigen wollen.

Home Business oder reguläres Geschäft?

Ein Ladengeschäft ist mit erheblichen Investitionen verbunden. Schließlich müssen Geschäftsräume angemietet, eingerichtet und bestückt werden. Außerdem müssen Gehälter für das Personal gezahlt werden. Hinzu kommen wiederkehrende Ausgaben für Versorgungsleistungen und eine Reihe von Steuern.

Viele angehende CBD-Unternehmer entscheiden sich daher für ein Home-based Business.

Auf diese Weise können sie ihre CBD-Produkte über einen Online-Shop verkaufen. Und der Betrieb einer kommerziellen Website ist wesentlich weniger kostenintensiv als der Betrieb eines physischen Geschäftslokals.

Suche nach einem CBD-Lieferanten in Deutschland

Wenn Sie Ihre eigene CBD-Marke gründen oder White-Label-Ware (ohne Markennamen) verkaufen wollen, brauchen Sie eine zuverlässige Quelle. Es gibt viele Unternehmen im Internet, die alle Arten von CBD-Produkten anbieten. Aber es ist wichtig, sich an einen vertrauenswürdigen, seriösen Anbieter zu halten, wie z. B. Essentia Pura, einen der führenden Hersteller von CBD-Produkten in Europa.

Da das Unternehmen nach EU-Recht arbeitet, können sich die Kunden stets darauf verlassen, dass das gesamte CBD-Portfolio von Essentia Pura gesetzeskonform ist.

CBD-Produkte in großen Mengen und im Großhandel

Es ist möglich, White-Label-Produkte von Essentia Pura in kleinen Mengen zu bestellen. Aber natürlich führt das Unternehmen auch Massen- und Großhandelsbestellungen aus.

Essentia Pura hilft bei der Entwicklung der eigenen CBD Marke.

Und wenn es darum geht, eine maßgeschneiderte Marke zu kreieren, bietet Essentia Pura eine umfassende Palette von Unterstützungsleistungen an.

Dazu gehört auch die Herstellung von CBD-Produkten nach Kundenwunsch.

Die CBD-Experten von Essentia Pura sind jederzeit bereit, alle Ihre Anforderungen zu besprechen. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Versand in andere EU-Länder

Deutschland mag ein ansehnlicher Markt sein, der eine ständig wachsende Zahl von CBD-Konsumenten beherbergt. Einige CBD-Unternehmer mögen sich damit zufriedengeben.

Aber während ein CBD-Business in Deutschland leicht zu betreiben ist, möchte ein junges Unternehmen vielleicht auch in andere EU-Länder expandieren.

Die EU wird oft für ihre vielen Unzulänglichkeiten und die schwerfällige Bürokratie kritisiert. Positiv ist jedoch, dass die Handelsgesetze der verschiedenen Mitgliedsländer im Allgemeinen recht ähnlich sind.

Das gilt auch für CBD-Produkte. So wird beispielsweise der THC-Grenzwert von 0,2 % in fast allen EU-Mitgliedstaaten einheitlich durchgesetzt.

Ausnahmen von der Faustformel

Aber wie immer gibt es auch hier eine Handvoll Ausnahmen.

Österreich und Tschechien (Tschechische Republik) haben beispielsweise einen Grenzwert von 0,3 % THC gesetzlich festgelegt. Italien hingegen hat einen sehr großzügigen Grenzwert von 0,6 % THC-Gehalt festgelegt.

In Irland, Finnland und Norwegen ist dagegen noch gar kein THC in CBD-Produkten erlaubt. Das bedeutet 0%, nur um das klarzustellen.

In Norwegen wiederum sind CBD-Produkte derzeit ausschließlich auf ärztliche Verschreibung erhältlich. Das Gleiche gilt für Malta.

Außerdem haben Belgien und die Slowakei CBD noch nicht legalisiert. Es wird jedoch erwartet, dass sie dies in naher Zukunft tun werden. Und obwohl die Schweiz kein Mitglied der EU ist, schreibt sie einen THC-Gehalt von 0,1 % vor.

Mit den Regeln und Vorschriften auf dem Laufenden bleiben

Es ist enorm wichtig, diese länderspezifischen Vorschriften im Auge zu behalten, wenn Sie Ihr CBD-Business nicht nur in Deutschland, sondern auch anderswo in der EU betreiben wollen.

Die freundlichen Experten von Essentia Pura stehen stets mit Rat zur Seite.

chließlich wollen Sie vermeiden, illegale Produkte an Ihre Kunden zu liefern.

Wenn Sie Zweifel haben, können Sie sich jederzeit an einen der sachkundigen CBD-Experten von Essentia Pura wenden.

Diese informieren Sie gerne über die einschlägigen Vorschriften.

Die mehrsprachigen Experten des Unternehmens beantworten auch gerne alle Ihre Fragen zum umfangreichen Produktsortiment von Essentia Pura und zur Legalität von CBD in Deutschland.